Mein Jakobsweg 2019 .. .. der Weg ist das Ziel

Tag 15    18.5.2019:  Burgos nach Hontanas 31,5 km 

Link zur Tour:  Komoot_Link_fehlt_noch

31,5 km  290 m  270 m

5:45 die Ersten gehen 

7:00 zum Frühstück 

 

Kaffee, Croissant, Weck mit Ei u Wurst 4,20€

7:30 Abmarsch 

 

Komisch ist ...

... dass einige Menschen, die einen Handwerker benötigen, sich nicht direkt an den Fachmann wenden, sondern an seine Mutter. Obwohl er mit offenen Armen an der Firmentür sitzt. Auch an der Wand hängt ein Bild der Mutter. All ihre Probleme berichten sie ihr, mit der Bitte sie dem Chef weiter zu leiten. 

 

9:35 .. 10:05 erste Pause nach 10 km in 2 h in Tardajos: Sandwich, Bierchen 4,30€

 

Noch 9,4 bis Hornillas del Camino

Vorbei gehts an einer schönen Kapelle. Davor viele Pilgerer. Ich gehe auch rein. Drinnen ist eine Schlange, bei einer Frau welche die Pilgerer begrüßt. Ist ja nett. Man bekommt dort auch einen Stempel. Einem Mann hängt sie gerade eine Hakdkette um. Vor dem Altar, wo sonst oft Jesus am Kreuz zu sehen ist, ist eine große Statue der Mutter Gottes. Komisch. Im Hintergrund läuft Meditationsmusik: Ave Maria oder so. Ich gehe wieder ohne Stempel raus . Irgendwie komisch hier. Mein katholischer Wanderkollege war drin. Er bekam eine Halskette mit den Bild von Maria drauf. Da bin ich ja froh, dass ich mich da nicht angestellt hatte und dass der direkte Draht nach oben zum Chef doch viel besser ist - oder?

 

12:50 .. 13:50 nach 20,6 km Mahlzeit: Pizza,Cola : 10€

Weiter. Noch 10 km, denn vorher kommt nix. Starker Wind. Fühlt sich mit dem Wind wie 5° an. Am Horizont zwei Wolken, aus denen es regnet. 

Gibt es eine Steigerung von: windig, bergauf und regen? Ja!

Sturm und Starkregen. Aber ich dachte mir: sei ruhig und besonnen, denn es könnte schlimmer kommen. Und ich war ruhig und besonnen. So blieb es wohl auch bei dem leichten Regen und Tröpfeln. 

Mein Tipp für den Camino: warme, winddichte und wasserfeste Handschuhe. 

 

Es gibt doch so schöne ergonomische und bequeme Bürostühle. Warum sitze ich da nicht drin? 

 

Noch 5 km bis zum Ziel. Hier in der Senke gibts ne Mini Albergue. 

 

Noch 2 km. Meine Füße sind völlig am A. Eine Bank. Endlich nur mal noch kurz hinsetzen. Da kommt wieder die Gruppe mit drei Südkoreanern vorbei ist und wünscht burn camino! Am liebsten hätte ich geantwortet Sch.. camino. 

 

Die ersten 100 Schritte nach dem wieder antraben fühlen sich an als hätte man Bleischuhe. Aber das ist wohl normal so. Auch bei anderen. 

 

16:45 endlich da. Die öffentliche Herberge kostet 8€. Unsere nur 6€. Aber sie ist okay. Die Betten sind sogar besser und schon bezogen.